Programme

Die EUROLAB Zertifikatsprogramme in Laban/Bartenieff Bewegungsstudien richten sich an alle, die mit Bewegung arbeiten:

Für Tanzpädagogen / Lehrer sind die LBBS für einen guten didaktischen Aufbau der Unterrichtsstunden, zur Verbesserung der Ansage der Bewegungsabläufe, zur verfeinerten Beobachtung von Problemen und für klare Korrekturen nützlich. Laban hat bewusst keine Tanztechnik entwickelt, weil er den Tänzer auf seinem individuellen Weg fördern wollte.


Tanz- & Theaterstudierende, die mit den LBBS arbeiten, erweitern ihre kreativen Fähigkeiten und entdecken neue Wachstumsmöglichkeiten, indem sie Bewegungsmuster und persönliche Präferenzen erkennen und durch LBBS erweitern. Durch die verbesserte Bewegungsbeobachtung können komplexe Bewegungssequenzen präziser und schneller erfasst werden.


Den Choreographen / Künstlern können die LBBS eine Inspirationsquelle sein, mit der sich aus dem bestehenden Vokabular experimentell eine fast unerschöpfliche Variationsbreite erschließen lässt. Außerdem erleichtern gemeinsame Begrifflichkeiten die Kommunikation mit den Tänzern.


Den Tanztherapeuten / Heilpraktikern mit Schwerpunkt Somatische Körperarbeit sind die LBBS eine verlässliche Struktur zur Erfassung des Bewegungsrepertoires, zur Diagnosefindung und zum Kreieren von adäquaten Interventionen. Das Bewegungsgeschehen kann mit den Parametern der LBBS objektiv beschrieben werden und fördert so die sprachliche Aufarbeitung und Reflexion für die Bewusstwerdung und Integration des Erlebten.


Tanzwissenschaftler / Bewegungsforscher können ihre Hypothesen zum Bewegungsgeschehen mit den LBBS präziser analysieren. Sie können aus den Bewegungsstudien und der dazugehörigen Systematisierung unterschiedliche Beobachtungs- und Notations-methoden ableiten, die von anderen Tanzwissenschaftlern nachvollzogen werden.

 


Ziel der EUROLAB Zertifikatsprogramme in Laban/Bartenieff Bewegungsstudien ist es, die Grundlagen für ein ganzheitliches Verständnis von Bewegung zu erlangen sowie die innere und äußere Wahrnehmung von Bewegung in Einklang zu bringen. Die Praxis wird immer in einen theoretischen Zusammenhang eingebunden, der wiederum nur über die eigene Bewegungserfahrung verstanden werden kann.


Durch diese Herangehensweise entstehen neue Zusammenhänge und Verknüpfungen, ein “bewegtes Wissen“. In anderen Worten, Sie werden Ihre Arbeit mit Bewegung verbessern, durch ein tieferes Verständnis der eigenen Bewegung und der Bewegung anderer.

 

Die Fortbildung Basic und die Aufbaustufe enden beide mit einem Zertifikat: die Fortbildung Basic mit dem Zertifikat Basic und die Aufbaustufe mit der international anerkannten Qualifikation "Certified Laban Movement Analyst" (CLMA). Die Zertifikate werden vom Europäischen Verband für Laban/Bartenieff Bewegungsstudien – EUROLAB e.V. – vergeben. Die EUROLAB Zertifikatsprogramme sind vom „International Somatic Movement Educators and Therapists Association” (ISMETA) anerkannt.

EUROLAB wurde 1988 als gemeinnütziger Verein gegründet. Sein Ziel ist es, alle Aktivitäten im Bereich der Laban/Bartenieff Bewegungsstudien im Unterricht, in Projekten, in Aufführungen, Vorträgen, Forschung und in therapeutischen Kontexten zu fördern.


Certified Laban Movement Analyst = Basic + Aufbau